Blogbuch Oldenburg

Blogbuch OldenburgBlogbuch abonnieren

Von Weitem

vom 31.12.2011

Wenn man mit Google Earth Oldenburg verlässt, wenn das kleine Fadenkreuz alles einsaugt: die Verkehrsinsel, den Bootsverleih, das Schloss, die Häuserdächer, die Hunte. Wenn die Piktogramme hektisch wie Fehlermeldungen überall aufblinken und schließlich ganz verschwinden, wenn die Städte verschwinden, die Felder verschwinden, wenn sich die Kontinente zusammenziehen. Wenn man dann schließlich im Weltraum schwebt, Auge in Auge mit dem Erdball, wenn die Sterne leuchten,...

Um nicht beim Thema zu bleiben

vom 27.12.2011

In einem virtuellen Wohnsitz gibt es wenig zu packen, ich muss keine Nachsendeaufträge stellen, keine Wohnung abnehmen lassen, die...

Von hier aus

vom 24.12.2011

Der Lambertimarkt ist abgebaut, die letzten Geschenke sind besorgt, ganz Oldenburg leuchtet festlich. Fast vollkommen still ist es...

Oldenburger Handwerkskunst

vom 21.12.2011

Heute fühle ich mich kaum dazu angehalten, etwas über Oldenburg zu schreiben, weil es so viele andere schon getan haben: Zuerst...

Vorfreude in Wechloy

vom 18.12.2011

Weihnachten ist das Fest der Familia. Das darf man in all dem Trubel niemals vergessen, und deshalb spaziere ich in der Adventszeit...

Die schüchternen Häuser in Tweelbäke

vom 14.12.2011

Die Häuser in Tweelbäke schauen mich mit großen Augen an. Gerade die jüngeren von ihnen haben...

Die fehlenden 22,5 Prozent

vom 10.12.2011

Über das mit deiner Zufriedenheit, liebes Oldenburg, komme ich einfach nicht hinweg. Vielleicht liegt es daran, dass ich den...

Memento Lofti

vom 06.12.2011

Zum ersten Mal in diesem Blog schreibe ich ihn wirklich in Oldenburg. Ganz ehrlich. Ich schwöre. Ich sitze in einem Café in...

Das übersehene Ikea am Osthafen

vom 04.12.2011

Heute spazierte ich auf Google Earth am Osthafen entlang, betrachtete Trockendocks und Kanäle im Winter, überquerte ein großes...

Das Glyzinienproblem von Osternburg

vom 01.12.2011

Sie kommt scheinbar aus dem Nichts. Sie ist blitzschnell und ihr Appetit kennt keine Grenzen. Die Rede ist von der Osternburger...
Älter
Seite von 6

Tilman Rammstedt

Tilman Rammstedt wurde 1975 in Bielefeld geboren und studierte Philosophie und Literatur- wissenschaft in Edinburgh, Tübingen und Berlin. Heute lebt Tilman Rammstedt als Schriftsteller und Musiker in Berlin. (Bildnachweis: Portrait Tilman Rammstedt, Fotograf: Stefan Maria Rother)

Portrait und Vita als PDF-Datei zum Download:
Portrait und Vita

Hintergrund

Die Initiatoren



Das Projekt wurde geleitet vom
literatur büro oldenburg und vom
StadtMarketing Oldenburg.

Das Projekt

Als virtueller Stadtschreiber beobachtete Tilman Rammstedt Oldenburg 2011 aus der Ferne. Mit Hilfe des Internets kam er der Stadt dennoch ganz nahe.
Mehr.

Oldenburg vernetzt

Kostenlose Tipps für einen
tollen Oldenburg Urlaub.
Seite drucken Seite weiterempfehlen