Neugier.

Standort

Karte maximieren

Route der Gartenkultur (2000 bis 2013)

Oldenburg liegt im Zentrum der ehemaligen "Route der Gartenkultur", die zuletzt mit rund 30 idyllisch gestalteten Parks und Gärten zwischen dem Naturpark Wildeshauser Geest und dem Ammerland zauberhafte Einblicke in die traditionsreiche Gartengestaltung der Region gestattete.

Die "Route der Gartenkultur" wurde im Jahr 2000 von der Stadt Oldenburg initiiert und war ein Netzwerk von mehr als 100 Gärten im Nordwesten. Die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH hat sie 2006 gemeinsam mit Verantwortlichen der regionalen Tourismusorganisationen und der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL) überarbeitet.

Von insgesamt 106 Gärten waren 60 private Gärten und 46 öffentliche Gärten Teil der Route der Gartenkultur im Nordwesten. Die Internetseite www.route-der-gartenkultur.de war zentrales Informations- und Vermarktungsinstrument. Hier wurden die Gärten in vier Rubriken unterteilt: „die Juwelen“ als eine Auswahl besonders sehenswerter Gärten, die „kulturhistorischen Parks und Gärten“ als grüne Oasen von Schlössern, Friesischen Häuptlingen und Bürgern, die Themenbezogenen Parks und Gärten, wo es Rosen-, Kräuter-, Landschaftsgärten und noch vieles mehr gab.

Nach dreizehn Jahren wurde das Projekt endgültig eingestellt. Die Gärten bestehen weiterhin und können bei Interesse besucht werden.

Über die Gärten im Ammerland informieren Sie sich auf den Seiten der Ammerland Touristik.

Informationen über die abwechslungsreichen Gärten in der Region des Naturparks Wildeshauser Geest finden sie unter www.wildegeest.de/kultur-erleben/garten/ .

Bilder zum Vergrößern anklicken

Kontakt & Lage

Route der Gartenkultur
Projektbetreuung: Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH
Schloßplatz 16
26122 Oldenburg
Telefon:
0441/ 361 613 66
Telefax:
0441/ 361 613 55
Internet:
E-Mail:
Seite drucken Seite weiterempfehlen